Über die Region

Javea

Im Schatten des Bergs Montgó zwischen dem Kap San Antonio und dem Kap de La Nao liegt der Fischerort Jávea (valencianische Schreibweise: Xàbia), der sich mittlerweile zu einem beliebten Reiseziel an der Costa Blanca entwickelt hat. Jávea befindet sich etwa auf halbem Weg zwischen Calpe (Calp) und Dénia an der Costa Blanca und ist in drei Teile gegliedert: die Altstadt, den Hafen und den touristischeren Teil namens Playa de Arenal. Die Altstadt von Jávea liegt nicht direkt an der Küste, sondern etwa einen Kilometer landeinwärts. In den alten engen Gassen ist kein Massentourismus zu finden; hier kann man schöne Gebäude wie die Kirche Sant Bartomeu und die Kapelle Santa Anna bewundern. Jáveas Altstadt hat viel Charme und zahlreiche gute Restaurants zu bieten. Der Hafen Duanes del Mar besteht aus zwei Bereichen: dem Jachthafen und dem Fischerhafen. Am Morgen legen hier die Fischerboote an, um ihren frischen Fang zur Fischauktion zu bringen.

Mehr Details

Altea

Altea liegt nördlich von Benidorm an der Mittelmeerküste und wirkt fast wie ein Museum. Es ist die malerischste Stadt an der Costa Blanca und hat schon viele (inter)nationale Maler, Bildhauer, Dichter, Sänger und Schriftsteller inspiriert. In Altea angekommen, sollten Sie sich erst einmal überlegen, wo Sie mit dem Besuch anfangen möchten. Die Altstadt liegt nämlich nicht an der Küste, sondern auf einem Hügel. Dort erhebt sich die Kirche Nuestra Señora del Consuelo, gedeckt mit typisch valencianischer Keramik und mit ihrem als „Torre de la Galera“ bekannten Turm, der zum spanischen Kulturerbe zählt.

Mehr Details